page con

Lanzarote
ist die trockenste Insel der Kanaren. Sie hat eine Gesamtfläche von rund 850 Quadratkilometern und liegt im Nordosten der Inselgruppe der Kanaren im Atlantischen Ozean. Rund 140 Kilometer von der Küste Marokkos und ca. 1.000 Kilometer vom Festland Spaniens entfernt, liegt Lanzarote auf der afrikanischen Platte. Lanzarote gehört daher geologisch zu Afrika und nicht zu Europa. Politisch allerdings gehört die Insel, die seit 1993 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde zu Spanien und damit zu Europa.
Die rund 140.000 Einwohner verteilen sich auf sieben Gemeinden. Im Einzelnen sind dies:
1 Arrecife
2 Haria
3 Teguise
4 Tinajo
5 San Bartolomé
6 Tías
7 Yaiza
Durch die über das ganze Jahr hinweg wehenden Winde aus Nord/Nordost begünstigt, besitzt Lanzarote ein sehr mildes, aber auch niederschlagsarmes Klima. Die Durchschnittstemperatur liegt bei etwas über 24 °C. Im Hochsommer erreicht die durchschnittliche maximale Höchsttemperatur Werte um die 29 °C und im Winter fällt sie nicht unter 20 °C. Der Dezember ist mit durchschnittlich fünf Regentagen der regenreichste Monat, Wohingegen von Anfang Mai bis Ende August kein nennenswerter Niederschlag fällt.

Die metereologischen Bedingungen und die relative Nähe zu Europa haben Lanzarote zu einem beliebten Reiseziel auf für Urlauber aus Deutschland gemacht.